Am Sonntag ging es vor der einmaligen Kulisse der Tübinger Altstadt in die vierte Runde der Triathlon Bundesliga.

Den Anfang machten die Damen. Eine gute Ausgangslage nach dem Schwimmen führte dazu, dass sich alle in den ersten beiden Radgruppen wiederfanden. Doch nach gut der hälfte der 20 km langen Radstrecke entwich die Luft aus Annikas reifen und das mehr als 2 km von den Ersatzlaufrädern entfernt, probierten sie den Reifen mithilfe eines Pitstopspays zu reparieren, jedoch ohne Erfolg. Durch die Unterstützung ihrer Teamkollegin Leonie, gelang dann der Weg zu den Ersatzlaufrädern. Hier verklemmte sich das Hinterrad beim wechseln und Annika musste das Rennen beenden. Leonie nahm das Rennen alleine wieder auf und beendete nach starken 5 km Laufen das Rennen auf Platz 37. Am Ende landete das Team auf Platz 7, mit den weiteren Ergebnissen Dorka Petrov 17 und Franziska Fleck 20.

Bei den Herren konnten alle solide Leistungen abrufen. Nach dem Schwimmen bildete sich eine große 50 Mann starke Spitzengruppe, in der sich 4 TuSler platzieren konnten. Max Hammann in der 2 Gruppe versuchte den Anschluss herzustellen.

So lief alles auf eine Laufentscheidung hinaus. Bei knapp 40 Grad und einer Laufstrecke ohne Schatten wurde er zu einer Hitzeschlacht. Am Ende stand mit Platz 10 ein solides Team Ergebnis zu buche.

Nächster Halt ist das Saisonfinale am 8. September in Binz auf Rügen.