Mit einem starken Auftritt hat sich Frederike Willoughby den Sieg beim Triathlon in Buschütten geholt. Über die Sprintdistanz ließ die Sportlerin des TuS Griesheim alle Kontrahentinnen hinter sich. 

Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt machten den diesjährigen Triathlon im sauerländischen Buschütten zu einer Herausforderung für Athleten und Organisatoren. „Es waren keine guten Rennbedingungen“, sagte Frederike Willoughby, die für den TuS Griesheim auf der Sprintdistanz an den Start ging.

Foto: Frederike Willoughby auf dem Weg zur Goldmedaille

So kämpfte sie von Beginn an nicht nur gegen ihre Gegnerinnen, sondern auch gegen die äußeren Bedingungen. Beim Schwimmen fühlte sich die Bundesligastarterin nicht gut. „Es war sehr kalt und ich hatte wenig Platz. Aber dank eines guten Wechsels konnte ich in Führung gehen“, bilanzierte Willoughby. Auf dem Rad unterstrich die Griesheimerin ihre gute Form. Obwohl sie mit einem Crossrad, ihr Rennrad hatte kurz vor dem Rennen einen Defekt erlitten, unterwegs war, legte sie Sekunden um Sekunden zwischen sich und ihre Verfolgerinnen. Nach den 26 Kilometern durch das Sauerland ging Willoughby mit drei Minuten Vorsprung auf die Laufstrecke. Dort ließ die Athletin des TuS nichts mehr anbrennen. Souverän lief sie dem Ziel und damit dem ersten Saisonsieg im ersten Rennen entgegen. „Trotz der doch durchaus widrigen Bedingungen vor und beim Rennen, war es doch ein solider Saisoneinstieg“, fasste Willoughby zusammen.

Foto: Starke Leistung auf dem Rad von Willoughby

Bei den Männern ging TuS-Bundesligastarter Jesse Hinrichs über die Olympische Distanz an den Start.  Auch er hatte mit den schweren Bedingungen zu kämpfen, zeigte in den Disziplinen aber gute Leistungen. Nach dem Schwimmen über einem Kilometer kam der Sportler, der für den 1. TCO Die Bären an den Start ging, in der Führungsgruppe aus dem Wasser. Auf dem schnellen 41,9 Kilometer langen Radkurs hielt Hinrichs seine Platzierung unter den besten 15 Startern. Beim Laufen zeigte Hinrichs über die 9,54 Kilometer eine gute Leistung und kam nach 36:47 Minuten ins Ziel. Mit einer Gesamtzeit von 1:47:57 Stunden belegte der Bundesligastarter des TuS, beim Sieg von Jan Frodeno, den 13. Platz in der Gesamtwertung.    

Die Ergebnisse des Triathlons in Buschütten gibt’s hier