Das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim geht unter anderen Vorzeichen in das zweite Rennen der 2. Triathlon Bundesliga Süd. Nach dem Auftaktsieg rechnet der TuS mit einem Platz unter den Top sieben.

 

Foto: Gelungenes Comeback - Nico Markgraf beim 2. Bundesliga-Auftakt in Darmstadt (c) Claudia Koch

„Auf Grund der terminlichen Dichte an diesem Wochenende mit der Bundesliga und weiteren Veranstaltungen, sind wir am Rothsee dünner besetzt als in Darmstadt“, erklärt Olaf Koch, zusammen mit Michael Vogt, sportlicher Leiter der Bundesligamannschaften des TuS Griesheim. Nach dem Sieg beim Saisonauftakt am Darmstädter Woog schraubt der Griesheimer daher die Erwartungshaltung nach unten. „Eine Platzierung unter den besten sieben Mannschaften wäre ein gutes Ergebnis“ sagt Koch. Dennoch blickt er positiv auf das Rennen. Denn mit Torben Koch und Nico Markgraf gehen zwei Griesheimer an den Start, die vorne mitmischen können. „Torben und Nico sind extrem wichtig für die Mannschaft. Sie sollen den Grundstein für ein gutes Ergebnis legen. Ich traue beiden einen Platz unter den Top Ten zu“, blickt der sportliche Leiter voraus. Schon beim Rennen in Darmstadt hatten die beiden Griesheimer mit den Rängen elf und 18 auf sich aufmerksam.

Foto: Auf dem Weg in die Top 10? - Torben Koch startete mit Platz elf in Darmstadt (c) Claudia Koch

Wieder im Aufgebot der Griesheimer steht Leon Weber. Das Eigengewächs des TuS, das im vergangenen Jahr sein Debüt in der 2. Triathlon-Bundesliga feierte, greift in dieser Saison zum ersten Mal in das Geschehen ein. „Leon hatte viel Stress mit dem Abitur. Aber ich bin mir sicher, dass er mit guten Laufbeinen ein starkes Ergebnis einfährt“, sagt Koch, der auf Grund der Terminnöte übrigens auch selbst an den Start geht. „Auch bei mir war die Vorbereitung alles andere als optimal. Dennoch glaube ich, dass ich ein Ergebnis unter den besten 50 Athleten schaffe“, blickt der Student nach vorne.

Wer das TuS-Quintett am Rothsee komplettiert steht aktuell noch nicht fest. „Wir sind gerade noch in der finalen Absprache. Aber wir werden sicher mit fünf Athleten an den Start gehen“, sagt Koch abschließend.