Torben Koch und Nico Markgraf setzten mit Rang zwei und sechs beim Rennen der 2. Triathlon Bundesliga ein Ausrufezeichen. Gesamt landete das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim auf dem neunten Rang.

Foto: Gemeinsam an der Spitze - Nico Markgraf und Torben Koch (c) Claudia Koch 

Torben Koch feierte am Rothsee sein bestes Karriereergebnis in der 2. Triathlon Bundesliga Süd. Am Samstagabend überquerte der Griesheimer die Ziellinie hinter dem Tagessieger Christoph Bentz vom DSW Darmstadt als Zweiter. „Das Rennen war sehr gut!“, freute sich der Griesheimer. Schon am Start erarbeitete er sich gemeinsam mit Nico Markgraf eine gute Position. Beide schwammen im vorderen Teil des Feldes. „Ich bin im Wasser gut weggekommen und konnte meine Position behaupten“, blickte Markgraf zurück. Zusammen mit Koch ging er auf die 20 Radkilometer. In einer zwölfköpfigen Führungsgruppe erarbeiteten sich die Griesheimer auf dem welligen Kurs rund eine Minute Vorsprung vor dem Hauptfeld.

In diesem befanden sich zunächst die drei weiteren TuS-Triathleten. Olaf Koch, Marius Welte und Leon Weber verließen das Wasser mit dem Großteil der anderen Athleten. Doch während sich Koch, der auch als sportlicher Leiter fungierte, in der dritten Radgruppe hielt, mussten die beiden anderen TuS Triathleten abreißen lassen. „Zu  Beginn war ich noch in der zweiten Radgruppe. Aber an diesem Tag ging leider nichts auf dem Rad. Ich konnte das Tempo nicht mitgehen und fiel zurück“, analysierte Weber. Ein technisches Problem hatte Welte. Diesem rutschte die Kette vom Blatt und so verlor der TuS-Triathlet, der sein Zweitligadebüt gab, wertvolle Zeit und Meter.

Foto: Auf dem Weg zu Silber - Torben Koch läuft Richtung Ziel (c) Claudia Koch

Vorne gingen Markgraf und Koch gemeinsam mit dem Rest der Führungsgruppe auf die abschließenden fünf Laufkilometer. Dabei machte Koch einige Plätze gut und schob sich nach rund der Hälfte der Strecke auf den zweiten Rang. „Am Anfang kam ich nicht ins Laufen. Doch nach rund 500 Metern erhöhte ich das Tempo. So lief ich auf den zweiten Platz und konnte diesen verteidigen“, sagte Koch. Ebenfalls zufrieden mit seinem Lauf war Nico Markgraf. „Nach dem Radabstieg machte ich in der Führungsgruppe noch einige Plätze gut. Der sechste Rang ist das bislang beste Ergebnis in der Bundesliga. Darüber bin ich sehr froh!“, freute sich Markgraf.

Die restlichen TuS-Triathleten kamen im hinteren Teil des Feldes ins Ziel. Olaf Koch überquerte als 60. Athlet den Zielstrich. Weber wurde nach einem guten Lauf 68. Komplettiert wurde das Ergebnis von Marius Welte, der am Ende 71. wurde. Mit den Ergebnissen zwei, sechs, 60 und 68 reichte es am Rothsee für das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim zum neunten Platz in der Gesamtwertung.

Schon kommendes Wochenende geht es für das Team der 2. Triathlon Bundesliga Süd weiter. Dann steht die dritte Station im bayrischen Trebgast auf dem Programm.

Die Ergebnisse zum Rennen finden Sie hier.