Das Teamrennen der 2. Triathlon Bundesliga Süd in Viernheim stand unter keinen guten Stern. Ersatzgeschwächt gingen die Männer des REA Card Triathlon Team TuS Griesheim an den Start und wurden 15.

Foto: Im Teamsprint in Viernheim reicht es für die Griesheimer Mannschaft für Rang 15 (c) Claudia Koch 

Für die Mannschaft des REA Card Triathlon Team TuS Griesheim verlief das vierte von fünf Rennen der 2. Triathlon Bundesliga Süd alles andere als optimal. Schon vor dem Rennen, hatten die Südhessen zu kämpfen. „Wir haben viel in Bewegung gesetzt, um überhaupt starten zu können. Leider sind wir aktuell vom Verletzungs- und Krankheitspech verfolgt“, sagte Claudia Koch, die die Mannschaft in Viernheim betreute. So sprang beispielsweise Mitteldistanz-Spezialist Phillip Becker ein und ermöglichte so dem TuS-Quartett überhaupt den Start. Angeführt wurde die Mannschaft von Marius Overdick, der nach langer Verletzungspause, seinen Saisoneinstand in der 2. Triathlon-Bundesliga Süd gab. Marius Welte und Leon Weber komplettierten das Team.

Foto: Taktgeber Marius Overdick führt die Mannschaft an (c) Claudia Koch 

Im Teamsprint, wo es vor allem, um eine homogene Mannschaftsleistung geht, verloren die Griesheimer schon beim Schwimmen viel Zeit, auf die besten Teams. Beim Wechsel, dann der nächste Rückschlag. „Phillip hatte dann noch ein plattes Hinterrad. Das musste gewechselt werden. Danach hatte er nur noch zwei Gänge zur Verfügung“, beschrieb Koch den Beginn des Radfahrens. Beim abschließenden Laufen kämpfte das Quartett, doch am Ende überquerten sie als 15. Team die Ziellinie. „Am Ende war nicht mehr drin. Immerhin waren wir am Start“, bilanzierte Koch. Durch das Ergebnis in Viernheim rutschten die Griesheimer vor dem letzten Rennen in Baunatal am kommenden Wochenende auf den siebten Tabellenplatz. Diesen wollen die TuS-Triathleten beim Teamsprint in Nordhessen verteidigen und die Saison doch noch positiv beenden.