Am Sonntag fällt der Startschuss zur 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga 2020. Ein Online-Radrennen bildet die erste Etappe der Saison, die wegen der Corona-Krise in allen Belangen besonders ist.

Das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim hat gute Erinnerungen an die vergangene Saison in der 1. Triathlon Bundesliga. Die Frauen standen beim Finale in Berlin auf dem Bronzerang des Endtableaus. Bei den Männern holten die Griesheimer in Düsseldorf den ersten Podestplatz seit Jahren in der höchsten Klasse des deutschen Triathlonsports. So waren es gute Voraussetzungen für die Saison 2020. Doch das Corona-Virus machte alle Träume und Wünsche für diese Saison zunichte. Rennen für Rennen wurde verschoben oder abgesagt. Doch am kommenden Sonntag gibt es wenigstens ein kleines bisschen Bundesliga-Flair. Zwar alleine und zu Hause, aber wenigstens mit dem Vergleich über ein Online-Tool.

40 Kilometer Radrennen warten auf die Athletinnen und Athleten der 1. und 2. Triathlon Bundesliga.  Dazu wird das Rennrad inklusive Wattmesser eingespannt und die Werte mittels Onlineverbindung auf die virtuelle Straße  gebracht. „Wir freuen uns auf die Möglichkeit, sich mit den Aktiven aus ganz Deutschland zu messen. Das ist ein schöner Höhepunkt im Trainingsalltag“, sagte Claudia Koch, Bundesligamanagerin beim REA Card Triathlon Team TuS Griesheim. Auch Michel Vogt, der seit Jahren die Teams in der Beletage des Triathlons betreut, blickt positiv auf den kommenden Sonntag. „Wir betreiben Wettkampfsport und da ist der Vergleich elementar. Das Rennen wird uns zeigen, wo wir uns aktuell mit unseren Leistungen im Feld der Bundesligaathletinnen und –athleten befinden“, so der Griesheimer.

Um den Triathlon perfekt zu machen, folgt in einem Monat ein dezentraler Swim and Run. Dann warten 750 Meter Schwimmen und fünf Laufkilometer auf die Athletinnen und Athleten des REA Card Triathlon Team TuS Griesheim. Zusammen mit den Ergebnissen aus dem Radrennen ergibt sich dann das Resultat der ersten Station der diesjährigen Triathlon-Bundesliga.