Sechs Wochen nach ihrem Sturz auf Mallorca hat Katharina Grölz in Elsionre die Silbermedaille bei den 70.3 Ironman Europameisterschaften gewonnen. Damit löste sie das Ticket für die WM in Nizza.

Foto: Hervorragendes Comeback - Katharina Grölz holt Silber in Dänemark (c) privat

Ein beeindruckendes Comeback feierte Katharina Grölz am vergangenen Woche beim 70.3 Ironman im dänischen Elsinore. Sechs Wochen nachdem sie sich bei der Mitteldistanz in Mallorca zwei Rippen gebrochen hatte, schwamm, radelte und lief die TuS-Triathletin in der Altersklasse F40 auf den Silberrang. „Ich bin total glücklich, nach dem schweren Sturz noch die Qualifikation für die Weltmeisterschaften geschafft zu haben“, freute sich Grölz.

Foto: Da ist das Ding - Katharina Grölz sichert sich das Ticket für die 70.3 WM (c) privat

Schon im Wasser platzierte sich die Hessin in der vorderen Gruppe ihrer Altersklasse. Nach 33 Minuten und 1,9 Kilometer verließ sie das Wasser. Auch auf dem Rad zeigte Grölz eine hervorragende Leistung. Mit einer Zeit von 2:22 Stunden festigte sie ihren Platz im Rennen um das Podest. Am Ende gelang Grölz noch ein hervorragender Halbmarathon. Mit einer Laufzeit von 1:34 Stunden erreichte die TuS-Sportlerin das Ziel. Die Belohnung für den Willen und Kampfgeist hielt sie am Ende selbst in den Händen. Mit der Trophäe für den zweiten Platz und dem Ticket für die 70.3 Ironman Weltmeisterschaften in Nizza ging es nach Hause.